Onlineartikel aus dem Soester Anzeiger zum Tipp-Kick Derby:
Anlässlich des bevorstehenden Revierderbys am Sonntag, 10.April, veranstaltete der BVB-Fanclub Amper-Eichen ein sogennantes Vor-Derby. Gespielt wurde Tipp-Kick, Blau-Weiß gegen Schwarz-Gelb.
Soest – Veranstalter Michael Gantenberg hatte es vorhergesagt: „Die Mannschaft, die hier und heute gewinnt, gewinnt garantiert auch am Sonntag!“ Nach dem Match könnte er seine Worte bereuen, denn seine Borussen mussten sich deutlich dem königsblauen Konkurrenten geschlagen geben.

Anlässlich des bevorstehenden Revierderbys am Sonntag, 10.April, veranstaltete der BVB-Fanclub Amper-Eichen ein sogennantes Vor-Derby. Gespielt wurde Tipp-Kick, Blau-Weiß gegen Schwarz-Gelb. Die Einsätz waren hoch: Bei einem Dortmunder Sieg musste ein Schalker für ein Jahr in den Borussen-Fanclub eintreten. Gewannen jedoch die Schalker wechselte eine Spielfigur aus Gantenbergs persönlichem Besitz ins feindliche Lager. „An diesem Stück hägt meine Kindheit“, erklärte er vor Anpfiff. „Die Schalker dürfen nicht gewinnen.“

Das Spiel war gut besucht. Rund 70 Menschen versammelten sich in den Räumen der Ameribar in Ampen. Borussenfans waren zwar in der Überzahl, die Schalker machten jedoch laut- und vor allem spielstark auf sich aufmerksam. Die Stimmung war gut, das Spiel spannend und die Fans friedlich.

Direkt nach Anpfiff gingen sie in Führung. Der BVB fand nur schwer ins Spiel und scheiterte häufig am Schalker Schlussmann. Dennoch gab der Stürmer der Borussen nicht auf. Plastik-Aubameyang konnte durch eine beeindruckende Serie den Vorsprung auf 8:2 ausbauen. Doch wer die Gelsenkirchener jetzt abschrieb war auf dem Holzweg. Durch einen unglaublichen Kraftakt gelang die Aufholjagd und zur Halbzeit stand es 9:9.

In der zweiten Halbzeit drehte die Mannschaft in königsblau richtig auf und schuf sich einen Vorsprung der nicht einzuholen war. Entscheidend dafür war die Verletzung von BVB-Torhüter Jean-Jacques Kowalewski. Die altgediente Tipp-Kick-Figur ließ sich nicht mehr kippen. Es droht das Karriere-Ende. Der Ersatz-Torhüter Roman Bürki konnte die Niederlage nicht mehr verhindern und so stand es am Ende 22:28. Die Schalker Fans feierten das Ergebnis lautstark.

In einer feierlichen Zeremonie wurde die altgediente Spielfigur vom gesamten Schalker Team neu bemalt. Eine Schmach, die Michael Gantenberg nicht auf sich sitzen lassen möchte. „Wir fordern eine Revance und holen ihn zurück!“

Die Chancen für ein Rückspiel stehen gut. Der Ampener Ortsvorsteher Ulrich Dellbrügger zeigte sich sehr angetan von dem Event. „Es ist ein sehr friedliches Fußballfest, dass wir hier feiern und hoffentlich kann sich Ampen dauerhaft als Spielort für das Vor-Derby etablieren.“ Das große Revierderby kann das Tipp-Kick-Duell natürlich nicht ersetzen, aber nach der Meinung der Veranstalter „kann man nie genug Derbys haben.“ Ob sich die Dortmunder Profis besser schlagen als ihre Plastiknachbildungen, kann man am Sonntag um 15.30 beobachten.

Amper Eichen Tipp Kick Derby – Presseartikel